Ein langer Weg
Auswandern ins Paradies II / Staffel 2 / Folge 2

„Vive la France!“ sagten Harald und Raphaela, wenn sie ihr Paradies beschreiben: Vor drei Jahren wagte das Paar aus Bonn den Sprung nach Südfrankreich. Harald Berzins (53) und Raphaela Hupperich (48) übernahmen eine Pension im idyllischen Ardèche-Tal der französischen Provence. Doch das Gebäude, einst im Besitz von Raphaelas Vater, entpuppte sich als Ruine. Ihr gesamtes Vermögen floss in den Wiederaufbau, monatelang renovierten sie unermüdlich. Doch es lohnte sich: Zur Eröffnung gab es ein volles Haus und zufriedene Gäste. Eine Erfolgsgeschichte im Paradies, die für die erste Staffel von „Auswandern ins Paradies“ [ …] begleitet wurde. In der neuen Folge geht es um den anhaltenden dramatischen Kampf des Auswandererpärchens um ihr finanzielles Überleben. Auch drei Jahre nach der Eröffnung müssen die beiden noch jeden Monat 2000 Euro für Renovierungen ausgeben. Im harten Winter fehlen zudem die Gäste, es droht die Pleite im Paradies. Schlimmer noch: Für Harald wird der Stress zu viel, beim Arbeiten bricht er plötzlich zusammen. Im Krankenhaus der nächste Schock: Die saftige Rechnung für die Behandlung müssen sie selbst zahlen, denn die beiden sind – wie so viele Auswanderer – nicht krankenversichert. Harald und Raphaela steht das Wasser bis zum Hals. Doch trotz aller Existenzsorgen nimmt Harald das letzte Geld und all seinen Mut zusammen und hält um Raphaelas Hand an. Gibt es ein Happy End in der Provence? Ab auf die Insel heißt es für Hochzeitsfotografin Maxi Gurgel (33), Ehemann Luis (40) und die gemeinsamen Kinder Joy (2) und Jermaine (4). Mauritius, eine Trauminsel im indischen Ozean, die vor allem bei Hochzeitspaaren sehr beliebt ist, soll zur neuen Heimat der vierköpfigen Familie werden: eine komplette Umstellung, aber auch eine große Chance. Tochter Joy leidet seit ihrer Geburt an einer lebensbedrohenden Bronchitis, zuhause in Bayern muss das Mädchen regelmäßig Medikamente nehmen. Durch das warme Klima auf der Insel erhofft sich die Familie nun endlich Besserung. Deswegen will Maxi so schnell wie möglich beruflich Fuß fassen, Ehemann und Unternehmensberater Luis kümmert sich inzwischen um die Kinder: Rollentausch! Doch ohne eine dauerhafte Arbeitserlaubnis für Maxi kann die Familie nicht bleiben – und die Behörden stellen sich quer. Das Geld wird schnell knapp, der Traum droht zu platzen. Lenken die Behörden rechtzeitig ein? Es entwickelt sich eine Zitterpartie mit ungewissem Ausgang – das Schicksal der Familie und Joys Gesundheit stehen auf dem Spiel.