Blutmond
CSI: Miami / Staffel 2 / Folge 13

Der Zigarrenmacher Juan Marco Varon, ein Exil-Kubaner, ist brutal gefoltert und ermordet worden. Bei der Tatwaffe handelt es sich um eine „Chaveta“, ein spezielles Werkzeug, das zur Herstellung von Zigarren benutzt wird. Die Spur führt zu Marisela Coto und ihrer Organisation „Freies Kuba“, die Kubanern bei der Flucht hilft. Unterdessen ist Matt Bolton erschossen vor einem Geldautomaten aufgefunden worden. Auch hier liefert die Tatwaffe den möglicherweise entscheidenden Hinweis auf den Täter. Bolton wurde mit einer Winfield niedergestreckt. Die Waffe gilt wegen ihres handlichen Formats als typische Frauenwaffe. Auf den Überwachungsbändern der Bank entdecken die Ermittler einen BMW, der zur Tatzeit langsam ins Bild fährt. Die Fahrerin wird als Melanie Hines identifiziert, die sofort zugibt, einen Disput mit dem jungen Mann gehabt zu haben. Sicherheitshalber habe sie ihre Pistole in die Hand genommen, und diese sei schließlich einfach losgegangen, weil sie so einen empfindlichen Abzug habe. Wird Melanie mit dieser Geschichte durchkommen?


Videos