Ein Tatort im Tornado
CSI: Miami / Staffel 10 / Folge 3

Walter und Ryan werden zu einem Mordfall in einem Wohnwagenpark gerufen. Dabei bricht ein gewaltiger Tornado über sie herein und reißt Ryan mit sich. Walter überlebt in einem Wandschrank und macht sich hinterher schwere Vorwürfe, Ryan nicht gerettet zu haben. Aber nicht nur Ryan ist verschwunden, sondern auch die Leiche. Und selbst der Tatort in Form des Wohnwagens, in dem das Opfer Ellie Sutton gelebt hat, ist vom Tornado zerstört worden. Eric und Natalia erwischen Mike Channing, einen Plünderer, der einen Golf-Bag bei sich hat, der so aussieht wie der, der neben der Leiche von Ellie Sutton gelegen haben soll. Außerdem finden sie in der Nähe des Tatorts eine sogenannte Schildkröte – ein selbstgebautes Messinstrument, das in der Tornado-Forschung eingesetzt wird. Als Ellie Suttons Leiche gefunden wird, stellt Doktor Loman fest, dass die gefundenen Golfschläger ohne weiteres als Mordwaffe in Frage kommen. Bei näherer Untersuchung der Schildkröte stoßen Walter und Natalia auf Leon Perez und Ronnie Hale, selbstständige Tornado-Jäger. Mit Hilfe der Videoaufzeichnung der Schildkröte zeigt sich, dass Travis Renner, ein Student und Offiziersanwärter und Ellies Freund, Ellie kurz vor oder zum Zeitpunkt des Mordes besucht haben muss. Der Fall wird zusehends verwirrend, als Eric ein weiteres Opfer findet, Jared. Jared liegt mit einer riesigen Halswunde, in der eine Wettersonde steckt, inmitten der Trümmer. Erst die Vernehmung von Travis bringt Licht in das Dunkel.


Videos