Endgeschwindigkeit
CSI: Miami / Staffel 10 / Folge 13

Der Tod eines Fallschirmspringers, dessen Fallschirm versagte, wirft viele Fragen auf. Bei der näheren Untersuchung des Schirms finden die Ermittler heraus, dass die Leinen mit Salpetersäure behandelt wurden und unter Einwirkung der Säure während des Sprunges rissen. Als Verdächtiger rückt sofort Arnie Tish, der Pilot des Flugzeugs, ins Visier der Ermittler, da er zugibt, die Höhenmesser der Fallschirmspringer manipuliert zu haben, um Benzin zu sparen. Arnie Tish gibt das zwar zu, behauptet aber, dass die Springer aus so großer Höhe gesprungen sind, dass ihnen nichts hätte passieren können. Er führt das CSI auf eine neue Spur, denn das teure Auto des toten Springers ist zerstört worden. Bei der näheren Untersuchung des Motorraums wird ein verbrannter Hautfetzen gefunden, der einem gewissen Cameron Locke zuzuordnen ist. Bei der genetischen Analyse stellt sich heraus, dass Cameron Locke der Sohn von Kevin, dem toten Springer, gewesen sein muss. Bei Camerons Vernehmung kommt Horatio aus dem Staunen nicht mehr heraus. Kevin ist offensichtlich Samenspender gewesen, und hat sage und schreibe 103 Kinder gezeugt. Aber ist eines von ihnen auch der Mörder? Auf die Spur des Mörders führt das Team schließlich eine besondere Eigenschaft von Salpetersäure …


Videos