Hilferufe
Fünf Sterne / Staffel 2 / Folge 3

Im Lindbergh hat sich Herr Tümmers mit Cora Wellmann verabredet, einem berühmten Medium. Tümmers gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau. Verstört von seiner Untreue ist sie tödlich verunglückt. Cora Wellmann soll ihn mit der Verstorbenen in Kontakt bringen, damit sie ihm verzeiht. Aber Cora gelingt die Kontaktaufnahme nicht. Tümmers möchte seinem Leben ein Ende setzen. Albrecht muss Behringer zähneknirschend als Miteigentümer des Lindbergh akzeptieren. Im Weinkeller des Lindbergeh kommt es zu einer „Kampf-Weinprobe“ zwischen den beiden. Nach Genuss einiger teurer Flaschen gesteht Behringer dem alten Hotel-König endlich, warum er die Lindberghs so hasst und sie um ihren angestammten Besitz bringen will: Er war Lehrling von Albrechts Vater und wurde von ihm gedemütigt und wegen einer Kleinigkeit gefeuert. Albrecht lacht Behringer verächtlich aus. Behringer wird handgreiflich. Hotelmanager Dorschel ist begeistert von Natascha, einer Bewerberin für die Rezeption. Er stellt sie ein. Doch bei der hübschen und aufgeweckten Natascha hat ihn seine Menschenkenntnis im Stich gelassen. Ihre Bewerbungsunterlagen sind gefälscht, ihre Sprachkenntnisse erschwindelt. Sie begeht einen heillosen Fehler nach dem anderen. Ruth Oswald gibt sich Amelie gegenüber als ihre leibliche Mutter aus. Amelie glaubt Ruth nicht. Nicht Amelie, sondern ihrer neuen „Freundin“ Mareike erzählt Ruth, dass sie im Gefängnis war. Mareike kommt diese Information sehr gelegen, um einen bösen Plan umzusetzen. Die beiden Verliebten ahnen nichts Böses. Stefan sieht den richtigen Zeitpunkt gekommen und überrascht Amelie mit einem Heiratsantrag.