Heimtückischer Raubmord
The First 48 - Am Tatort mit den US-Ermittlern / Staffel 15 / Folge 12

Der Lateinamerikaner Fernando Garnica bricht nach einem Überfall vor seinem Haus in Broward County, Florida, zusammen. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass er gefährliche innere Blutungen hat. Trotz aller Bemühungen der Ärzte erliegt Fernando im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Ermittler vernehmen daraufhin Fernandos Freund Rolando, der ebenfalls Opfer des Überfalls wurde. Dieser sagt aus, dass er am Tatabend mit Fernando in der Bar "Paradise" gewesen sei. Da die beiden Männer zu betrunken waren, um selbst nach Hause zu fahren, haben sie zugestimmt, als ihnen ein anderer Mann angeboten hat, sie mit Rolandos Jeep nach Hause zu fahren. Auf dem Heimweg hat der Mann auf Fernando und Rolando eingeprügelt und ist anschließend mit dem Wagen geflohen. Alles deutet darauf hin, dass ein gewisser Alfredo der Fahrer ist, der möglicherweise im Beisein eines Freundes gehandelt hat. Als die beiden Tatverdächtigen vernommen werden, widersprechen sich ihre Aussagen und die Männer belasten sich gegenseitig schwer. Doch wer sagt die Wahrheit? In Cleveland, Ohio, wird der junge Familienvater Kenneth Adams am helllichten Tag an einer Waschanlage durch mehrere Schüsse in den Rücken getötet. Nach Hinweisen einer Zeugin, die zur Tatzeit in der Waschanlage war, gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Täter um den wegen Drogenbesitzes vorbestraften Damon Dunn handelt, dessen Bruder Jermanine vor einigen Monaten bei lebendigem Leib in seinem eigenen Auto verbrannt wurde. Gerüchten zufolge war Kenneth in die Ermordung an Jermaine verwickelt, allerdings fehlten der Polizei belastende Beweise. Wollte Damon den ungesühnten Mord an seinem Bruder rächen?