V wie Vendetta

Im faschistischen England der nahen Zukunft treibt ein vigilanter Rächer sein Unwesen. Dieser hinterlässt als Visitenkarte ein ‘V’, was ihm bei der führenden Norsefire Partei unter Vorsitz von Adam Sutler gleichen Namen einbringt. Über die Identität weiß man nichts Genaueres, da er im Dunkel der Nacht zuschlägt und eine Maske trägt, die auf besagten Guy Fawkes anspielt. Auch über die wahren Motive ist man sich nicht im Klaren. V führt sich effektvoll mit der Zerstörung des Old Bailey ein, dem Evey Hammond beiwohnt, die er kurz zuvor aus den Händen der englischen Geheimpolizei befreit hat, den Fingermen. V teilt ihr seinen Plan mit, dass er beabsichtigt, am 05. November, dem Jahrestag des Attentats, das House of Parliament zu sprengen, um die Bevölkerung ein für allemal aufzurütteln und zum Kampf gegen das faschistische Regime zu führen.

Videos